Potentiell gefährlichen Zeltplatz aufgegeben

Wegen des Hochwassers der Donau führten wir am 1. August gegen 20:45 Uhr bei Einbruch der Dunkelheit noch eine Patrouillenfahrt in Hainburg durch. Dabei wurden wir auf der Donaulände, nur einen Steinwurf vom hochwasserführenden Johler Arm entfernt, zweier Radfahrtouristen ansichtig, die gerade zwei Zelte zur Übernachtung aufbauten.

Im Zuge des Kontaktgespräches erfuhren wir, daß das Pärchen aus Frankreich auf dem Weg nach Belgrad war und am nächsten Tag nach Bratislava weiterfahren wollte. Nach Rücksprache mit der NÖ Landeswarnzentrale empfahlen wir aus Sicherheitsgründen den umgehenden Zeltabbau und schlugen einen Alternativplatz vor. Nach Einholung des Einverständnisses von Bürgermeister Josef Zeitelhofer lotsten wir die Radfahrer zu einer Grünfläche, die auch als Zusatzparkplatz beim Bergbad Verwendung findet. Dort fanden die Touristen einen sicheren Schlafplatz für die Nacht.