Säuberungsaktion in Berg

Säuberungsaktion der Ortseinsatzleitung Hainburg | Graphik: Berg-und-Naturwacht.org

Am 19. Juni wurde im Rahmen des Streifendienstes eine Säuberungsaktion im Bereich der unbenannten Verbindungsstraße zwischen der Preßburger Straße und der Staatsgrenze in Berg durchgeführt. Abfälle, überwiegend in Form von Kunststoff- und Metallgebinden (Getränkedosen) wurden in einer Menge

Feldbrand in Berg

Feldbrand am 18.6.2014 in der Gemeinde Berg | Foto: Berg-und-Naturwacht.org

Am 18. Juni gegen 15 Uhr führten lt. bisherigen Erkenntnissen Feldarbeiten mit technischen Gerätschaften zu einem Feldbrand im Gemeindegebiet von Berg. Laut einem Vertreter der Feuerwehr dürfte Funkenflug die Brandursache gewesen sein. Zum Brandeinsatz wurden die Feuerwehren von Berg, Kittsee, Wolfsthal und Hainburg berufen.

Irreführende & unbewilligte Werbetafel im Grünland wird entfernt

irreführende und nicht bewilligte Werbetafel | Foto: Berg-und-Naturwacht.org

Auf der Landesstraße 2024, der Thebnerstraße im Gemeindegebiet, außerhalb des Ortsgebietes¹ von Hainburg, befindet sich seit Jahren eine großflächige Werbetafel für einen gastronomischen Betrieb. Die massiv gefertigte Werbekonstruktion mit den Maßen von ~2,3m Höhe und ~1,5m Breite soll den vorbeifahrenden Touristen den Besuch des etwa 600m entfernt liegenden Gasthauses schmackhaft

Der Weißstorch – ein Besuch in Bad Deutsch-Altenburg

Weißstorch ciconia ciconia | Foto: Berg-und-Naturwacht.org

Den Besuch eines Weißstorches (Ciconia ciconia), den wir während unseres Streifendienstes am 17. Juni in Bad Deutsch-Altenburg wahrnehmen konnten, nehmen wir zum Anlaß um einige Informationen im Zusammenhang mit seinem Status aus der Sicht des Naturschutzes zu vermitteln. Der Weißstorch ist innerhalb der NÖ Artenschutzverordnung (NÖ LGB 5500/2-0) wegen seiner besonderen

Fragwürdiger Eintrag in die Donau

fragwürdiger Eintrag in die Donau im Grenzgebiet | Foto: Berg-und-Naturwacht.org

Die Ansicht der Einleitungsstelle vom heimischen Donauufer (Hainburg) aus Im Zuge unseres Streifendienstes haben wir erstmals am Samstag nachmittag die Einleitung einer Flüssigkeit in die Donau auf dem Staatsgebiet der Slowakei vom heimischen Donauufer aus, wahrnehmen können. Am darauffolgenden Vormittag konnten wir mit Teleobjektiv feststellen, daß diese mittels eines großen Schlauches erfolgt. Die Einleitung