Mit Luftdruckwaffe auf Katze geschossen

Das Projektil in der Wirbelsäule der Katze | Berg-und-Naturwacht.org

Aus ermittlungstaktischen Gründen berichten wir erst jetzt über einen besonderen Fall von Tierquälerei in Hainburg. Am 18. Juli wurde in eine veterinärmedizinische Klinik im Bezirk Bruck an der Leitha eine verletzte Katze gebracht. Im Zuge der Untersuchung wurde mittels Röntgen festgestellt, daß in der Wirbelsäule der 2-jährigen Katze ein Projektil einer Luftdruckwaffe steckte. Wahrscheinlich wurde dieses aus einem Luftdruckgewehr aus einer Entfernung von bis zu 30m abgeschossen. Aus medizinischen Gründen war es nicht möglich das Geschoß zu entfernen, die Katze muß nun mit diesem Fremdkörper leben.

Nachdem laut Angaben des Tierbesitzers, die Katze nur in einem sehr engen Radius des Wohnsitzes ihre Freigänge vornimmt, wird davon ausgegangen, daß der Täter im angrenzenden Umfeld wohnt. Dabei handelt es sich um den Bereich der Nibelungengasse zwischen der Krüklstraße und dem Nibelungenplatz.

Geschoß einer Luftdruckwaffe in der Wirbelsäule der Katze | Berg-und-Naturwacht.orgDie Vergrößerung der Röntgenaufnahme mit Markierung des Geschoßes

Sachdienliche Hinweise werden von der Polizeiinspektion Hainburg unter der Telefonnummer: 059 133 3324-100 oder per e-Mail PI-N-Hainburg(@)polizei.gv.at entgegengenommen.

Symbol Schuss in Übersichtskarte